Die Lebensversicherung von 1871 a. G. München - ist Spezialist für innovative Berufsunfähigkeits-, Lebens- und Rentenversicherungen.

Logo LV 1871
  • Sie sind Privatkunde und haben Fragen zu einem bestehenden Vertrag?

    Wählen Sie:
    089/ 55 167 – 11 11

    Sie sind Privatkunde und wünschen ein Angebot oder eine Beratung?

    Wählen Sie:
    089/ 55 167 – 11 46

    Online-Terminvereinbarung

    Sie sind Geschäftspartner?
    Bitte wenden Sie sich
    an Ihre Filialdirektion

    Oder wählen Sie:
    089/ 55 167 – 11 77








    • Name*
      Straße*
      Vorname*
      PLZ / Ort*
      E-Mail-Adresse*
      Betreff
      Telefonnummer
      Versicherungsnummer
      Ihre Nachricht

      *Pflichtangaben

    Fonds

    ETF Replikationsmethoden

    • Exchange Traded Funds, ETFs, sind börsengehandelte Indexfonds
    • Um den zugrundeliegenden Index nachzubilden gibt es verschiedene Verfahren
    • Physische und synthetische Replikation verständlich erklärt
    Junges Paar vergleicht ETF Replikationsmethoden am PC
    Zur Fonds Suche

    ETF Replikationsmethode: Physisch vs. synthetisch im Überblick

    Börsengehandelte Exchange Traded Funds (ETFs), welche die Wertentwicklung bekannter Börsenindizes wie den DAX oder den MSCI nachempfinden, stehen bei Experten wie bei Anlegern hoch im Kurs, vor allem wegen der geringen Kosten. Viele, die ihr Geld in solche ETFs investieren möchten, fragen sich aber, was sich hinter Begriffen wie ETF Replikationsmethode, SWAP-basierte ETFs oder optimiertes Sampling verbirgt, die in diesem Zusammenhang oft fallen.

    Allein im August 2020 standen an der Frankfurter Börse rund 1600 ETFs zur Auswahl. Wer sein Geld in solche Fonds investieren möchte, braucht nur ein Online-Depot bei einer (Direkt-)Bank oder einem Broker und einen passenden Fonds, der zu seinen Bedürfnissen und Erwartungen passt.

    Bei der LV 1871 können ETFs im Rahmen von Fondspolicen in das Portfolio eingebunden werden. Die Kapitalanlageexperten der LV 1871 haben beispielsweise das exklusive ETF-Portfolio Plus entwickelt, bestehend aus passiv verwalteten und kostengünstigen Exchange Traded Funds.

    Doch was bedeutet es genau, dass ein ETF physisch oder synthetisch ist? Und welche Vorteile hat der Anleger davon?

    Jeder ETF möchte seinen Index so genau und kostengünstig wie möglich nachbilden. Dafür haben sich im Laufe der Jahre verschiedene Methoden entwickelt und bewährt. Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Nachbildungsarten von ETFs: Man unterscheidet zwischen der physischen und der synthetischen ETF Replikationsmethode und meint damit die Art und Weise, wie der ETF die Wertpapiere des Index in seinem Bestand hält.

    ETF physisch oder synthetisch: die Übersicht

    Replikationsmethode:

    > Volle Replikation

    Basiswerte

    > Aktien, Anleihen

    Vorteile

    > transparent

    > verständlich

    Nachteile

    > breite, internationale Marktindizes erschweren die physische Replikation

    > relativ hohe Transaktions- und Verwaltungskosten

    Passende Indizes

    > DAX, EURO STOXX 50, Dow Jones

    Replikationsmethode:

    > Sampling

    Basiswerte

    > Aktien, Anleihen

    Vorteile

    > niedrige Kosten

    Nachteile

    > Abweichungen zwischen Index und ETF-Performance sind möglich

    Passende Indizes

    > MSCI World, MSCI Emerging Markets

    Replikationsmethode:

    > Swap-basiert

    Basiswerte

    > Aktien, Anleihen, Rohstoff-Indizes, Geldmarkt-Indizes

    Vorteile

    > niedrige Kosten

    > Reduzierung des Tracking Errors

    > Investition in Nischen- und Rohstoffmärkte möglich

    Nachteile

    > Ausfallrisiko von unbesicherten Forderungen bei Insolvenz des Kontrahenten

    Passende Indizes

    > MSCI World, MSCI Emerging Markets, EURO STOXX 600, Rohstoff-Indizes

    Exklusive Fonds-Lösungen der LV 1871

    Starke Frau

    EXKLUSIVE LÖSUNG

    Expertenpolice

    Mit der Expertenpolice der LV 1871 profitieren Anleger ganz einfach vom Anlageerfolg renommierter Fondsmanager.

    Frau mit Mikrofon

    EXKLUSIVE LÖSUNG

    ETF-Portfolio Plus

    Mit den beiden exklusiven Lösungen ETF-Portfolio Plus Ausgewogen und Dynamisch setzen Sie auf transparente und kostengünstige Investmentfonds.

    Frau mit Laptop

    EXKLUSIVE LÖSUNG

    Strategie Nachhaltigkeit

    Mit der Strategie Nachhaltigkeit bietet die LV 1871 nun eine Möglichkeit, auch bei der Geldanlage und Altersvorsorge mit gutem Beispiel voranzugehen.

    Physische Replikation: Ermöglicht 1 zu 1 Nachbildung mit echten Werten

    Kauft und hält der ETF tatsächlich alle Wertpapiere, die in einem Index enthalten sind, nennt man das volle oder physische Replikation. Der so genannte physische ETF bildet den Index durch den direkten Kauf der jeweiligen Titel exakt nach.

    Ein DAX-ETF beispielsweise investiert in die 30 DAX-Unternehmen und gewichtet die Wertpapiere genau wie im deutschen Leitindex DAX 30 (ab September 2021 DAX 40).

    Diese Fonds sind transparent und bei Anlegern beliebt, da diese genau wissen, in welche Wertpapiere sie investieren.

    Optimiertes Sampling: Index-Abbildung durch computergestützte Verfahren

    Bei breit gestreuten Indizes wie dem STOXX® Europe 600 mit 600 Werten aus 17 europäischen Ländern ist diese Art der exakten Nachbildung für physisch replizierende ETFs verständlicherweise schwierig. Aus diesem Grund sind mit der Zeit weitere Verfahren entstanden, um den Index nachzubilden, ohne dass alle Indexbestandteile darin enthalten sind.

    In diesem Fall wird der Index in der Regel computergestützt mit einer optimierten Auswahl an Titeln nachgebildet, genannt Sampling. Erfolgt die Auswahl durch den Einsatz quantitativer Modelle, nennt sich das optimiertes Sampling. Mit diesem Optimierungsverfahren wird versucht, eine übersichtliche Zahl an Titeln auszuwählen, die die Entwicklung des Index am stärksten beeinflussen.

    Mit solchen Sampling-Methoden können die Transaktions- und Verwaltungskosten deutlich reduziert werden, vor allem bei breiten Indizes. Nachteilig ist, dass hier und da Abweichungen zwischen Index- und ETF-Performance möglich sind. Die Schwankung der täglichen Abweichungen wird gemessen und als Tracking Error ausgewiesen. Wenn die Schwankung gering ist, bedeutet das allerdings nicht automatisch, dass auch die Differenz zwischen Fondsrendite und Index gering sein muss. Diese Differenz ist im Übrigen wichtig, wenn man die Kosten eines ETF mit anderen vergleichen möchte.

    Swap basierte ETFs: Abbildung des Index über Tauschgeschäfte

    Synthetische ETFs wiederum kaufen die zugrundeliegenden Wertpapiere nicht mehr physisch. Stattdessen nutzen sie so genannte Swaps, um die Wertentwicklung des zugrundeliegenden Index genau nachzubilden. In die einzelnen Wertpapiere des Index wird nicht mehr investiert. Bei Swaps handelt es sich um ein Tauschgeschäft: Der Swap-Kontrahent, meist Großbanken, zahlt dem ETF-Anbieter die Indexrendite inklusive Dividenden und erhält im Gegenzug eine Swap-Gebühr und die Rendite der Wertpapiere. Über solche Tauschgeschäfte können synthetische ETF den Index hier und da sogar noch besser und effizienter abbilden. Dank solcher ETFs können Anleger günstig in Nischenmärkte oder Rohstoffmärkte investieren, die für sie sonst nicht zugänglich wären.

    Fondsgebundene Produkte der LV 1871

    Versicherungen

    MeinPlan Basisrente

    Die staatlich geförderte Altersvorsorge MeinPlan Basisrente

    Mädchen mit Kopfhörer

    Versicherungen

    Kindervorsorge (MeinPlan Kids)

    Die moderne Sparlösung für den Nachwuchs

    Frau mit Afro

    Versicherungen

    Startklar

    StartKlar - die Garantierente

    Kampagne Rockt - LV 1871

    Versicherungen

    MeinPlan

    MeinPlan - die Flexible und chancenreiche Fondsrente

    Sind Swap basierte ETFs für Anleger zu riskant?

    Solche Swap-basierten ETFs stehen immer wieder in der Kritik, riskant zu sein. Das hängt damit zusammen, dass synthetische Exchange Traded Funds eine dritte Partei einbinden, nämlich den Swap-Kontrahenten, der für die Performance des zu replizierenden Index verantwortlich ist. Wenn dieser Kontrahent seine Zahlungsverpflichtungen nicht mehr erfüllen kann (Bonitätsrisiko) und dafür keine Sicherheiten hinterlegt sind, bleibt der Anleger unter Umständen auf seinen unbesicherten Forderungen sitzen. So könnte der Swap-Kontrahent beispielsweise während einer Finanzkrise insolvent werden und dann die vereinbarte Indexrendite nicht mehr zahlen.

    Da als Swap-Kontrahenten jedoch in der Regel Großbanken fungieren, deren Bonität von internationalen Ratingagenturen immer wieder geprüft und bewertet wird, können Anleger die Wahrscheinlichkeit für einen Ausfall recht gut einschätzen – vor allem dann, wenn sie sich bei der Investition in solche ETFs fachkundig haben beraten lassen.

    Zusätzlich haben sich die Sicherheitsmaßnahmen für synthetische ETF in den letzten Jahren deutlich verbessert:

    • Richtlinien für synthetische ETFs der EU: Der Umfang von unbesicherten Swap-Geschäften in einem ETF ist auf maximal 10 Prozent des täglich zu ermittelnden Fondsvermögens beschränkt. Die restlichen 90 Prozent müssen durch Sicherheiten abgedeckt werden.
    • Viele Anbieter führen außerdem mehrmals täglich einen sogenannten Swap-Reset durch, um die Lücke von bis zu 10 Prozent an unbesicherten Swap-Geschäften zu verringern oder zu schließen.
    • Das Kontrahenten-Risiko lässt sich durch den Einsatz verschiedener Swap-Kontrahenten verringern.
    • Ein Wertpapierkorb dient in der Regel als Sicherheit für den ETF. Je einfacher dieser verfügbar ist und je besser er sich bewerten lässt (Wertpapiere großer Konzerne, Staatsanleihen), desto besser ist es für die Anleger.
    • Durch Übersicherung des Fondsvermögens (bis zu 120 Prozent) kann durch den ETF-Anbieter ein Sicherheitspuffer aufgebaut werden, sodass bei der Verwertung der Sicherheiten möglichst viele Forderungen erfüllt werden können.
    Unser Experte

    Unser Experte

    Josua Schätz - Produktmanager für Investmentlösungen der LV 1871

    Josua Schätz ist im Produktmanagement der LV 1871 für den Bereich Investment zuständig. Er beschäftigt sich dabei intensiv mit den Themen Fondsselektion, Nachhaltigkeit im Produkt sowie verbundene regulatorische Anforderungen.

    Für die LV 1871 und deren Kunden bringt er dabei seine 20-jährige Erfahrung aus der Kapitalanlagebetreuung von Privat- und institutionellen Kunden im Bankbereich mit ein.

    Ratgeber für die Geldanlage

    Geschäftsmänner unterhalten sich vor einem Laptop über Aktienkurse

    Fonds

    Fonds Ratgeber

    Der Ratgeber mit wertvollen Tipps für alle die Vermögen aufbauen wollen

    Junge Frau mit grünen Daumen

    Fonds

    Nachhaltige Geldanlage

    Nachhaltige Geldanlagen rücken zunehmend in den Fokus von Anlegern.

    Fonds

    ETFs

    Exchange Traded Funds, ETFs, sind börsengehandelte Indexfonds

    Magazin

    FINANZIERUNG VON WOHNEIGENTUM

    Ist eine Vorfinanzierung nötig und ein Bausparvertrag sinnvoll? Wir tragen Tipps und Tricks für den Erwerb von Wohneigentum zusammen – für Einsteiger.

    Diese Produkte könnten Sie auch interessieren

    Berufsunfähigkeitsversicherung

    Private Rentenversicherung

    Risikolebensversicherung

    Beliebte Beiträge