Die Lebensversicherung von 1871 a. G. München - ist Spezialist für innovative Berufsunfähigkeits-, Lebens- und Rentenversicherungen.

Logo LV 1871
  • Sie sind Privatkunde und haben Fragen zu einem bestehenden Vertrag?

    Wählen Sie:
    089/ 55 167 – 11 11

    Sie sind Privatkunde und wünschen ein Angebot oder eine Beratung?

    Wählen Sie:
    089/ 55 167 – 11 46

    Online-Terminvereinbarung

    Sie sind Geschäftspartner?
    Bitte wenden Sie sich
    an Ihre Filialdirektion

    Oder wählen Sie:
    089/ 55 167 – 11 77








    • Name*
      Straße*
      Vorname*
      PLZ / Ort*
      E-Mail-Adresse*
      Betreff
      Telefonnummer
      Versicherungsnummer
      Ihre Nachricht

      *Pflichtangaben

    Was versteht man unter einer Versorgungszusage?

    FAQ Würfel in einer Hand

    Was versteht man unter einer Versorgungszusage in der bAV?

    Die Versorgungszusage ist das Versprechen des Arbeitgebers, eine bestimmte Leistung zu erbringen. Sie ist damit die rechtliche Grundlage für die Leistung des Arbeitgebers an den Arbeitnehmer. In Deutschland sind drei Zusagearten möglich.

    Leistungszusage

    Sagt der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer eine bestimmte Leistung zu, spricht man von einer Leistungszusage. Der Arbeitgeber muss die konkret bestimmte Leistung zum vereinbarten Zeitpunkt erbringen. Die Leistungszusage kann in allen Durchführungswegen angewandt werden.

    Beitragsorientierte Leistungszusage

    Im Rahmen der beitragsorientierten Leistungszusage verpflichtet sich der Arbeitgeber, einen bestimmten Beitrag für eine Alters-, Hinterbliebenen- oder Invaliditätsversorgung aufzubringen. Dabei verspricht der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer sowohl die Zahlung eines festen Beitrags als auch eine daraus resultierende, garantierte Leistung. Die beitragsorientierte Leistungszusage kann in allen Durchführungswegen angewandt werden.

    Beitragszusage mit Mindestleistung

    Bei der Beitragszusage mit Mindestleistung verpflichtet sich der Arbeitgeber festgelegte Beiträge zur Finanzierung einer Rentenleistung anzulegen. Dem Arbeitnehmer ist keine feste Leistung garantiert. Lediglich die eingezahlten Beiträge, abzüglich der Kosten, werden  als Leistung zugesagt Die tatsächliche Höhe der Rente  ergibt sich bei Ablauf aus der Kapitalanlage und den Zinserträgen. Die BZML kann nur für die Durchführungswege Direktversicherung, Pensionsfonds und Pensionskasse angewandt werden.

    Sonderfall: Reine Beitragszusage

    Sonderfall: Reine Beitragszusage

    Bei der reinen Beitragszusage sagt der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer die Zahlung eines Beitrages zu. Dabei wird jedoch keine konkret bestimmte Leistung zugesagt. Die Beitragszusage ist nach deutschem Recht zulässig. Sie fällt jedoch nicht unter das Betriebsrentengesetz. Dadurch spielt sie aktuell in der Praxis keine große Rolle.

    Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung

    Direktversicherung bAV

    Versicherungen

    Direktversicherung

    Entspannt in die Zukunft - sparen und vorsorgen im Beruf

    Unterstützungskasse bAV

    Versicherungen

    Unterstützungskasse

    Mit Beträgen über der Beitragsbemessungsgrenze im Beruf vorsorgen

    Pensionszusage bAV

    Versicherungen

    Pensionszusage

    Die betriebliche Versorgungslösung für Fach- und Führungskräfte

    Pensionsfonds bAV

    Versicherungen

    Pensionsfonds

    Die betriebliche Altersversorgung, die Unternehmen und Mitarbeiter entlastet

    Diese drei Fragen könnten Sie auch interessieren

    Beliebte Beiträge