Die Lebensversicherung von 1871 a. G. München - ist Spezialist für innovative Berufsunfähigkeits-, Lebens- und Rentenversicherungen.

  • E-Mail

    Rund um die Uhr verfügbar





    Name*
    Vorname*
    E-Mail-Adresse *
    Telefonnummer
    Versicherungsnummer
    Straße *
    PLZ / Ort *

    Betreff
    Ihre Nachricht

    Telefon

    Direkter Expertenkontakt

    Ihr direkter Draht zu uns

    Ihre Fragen beantworten wir gerne.
    Sie erreichen uns Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr.

    089 / 551 67 – 11 11

    Lebensversicherung von 1871 a. G. München

    Hauptverwaltung

    Maximiliansplatz 5
    80333 München

    Telefon: 089 / 5 51 67 – 1111
    Telefax: 089 / 5 51 67 – 1212

    E-Mail: info@lv1871.de
    Web: www.lv1871.de

Die wichtigsten Infos

BU für Studenten

  • Finanzielle Sicherheit durch garantierte Rente im Fall einer Berufsunfähigkeit
  • Die Leistung wird bereits bei Berufsunfähigkeit ab sechs Monaten ausgezahlt
  • Bei Berufsunfähigkeit müssen keine weiteren Beiträge geleistet werden
BU-Beitrag berechnen

Berufsunfähigkeitsversicherung als Student

Sie stehen mitten im Studium, sind fit und der Berufsalltag scheint noch weit weg? Dann ist genau jetzt ein guter Zeitpunkt, um eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Studenten, die vorausschauend planen, können nicht nur hohe Kosten sparen, sondern sich auch ein festes Sicherheitsnetz spannen, das sie als Berufstätige im Fall von gesundheitlichen Problemen vor dem sozialen Abstieg bewahrt.

Was sichert eine BU für Studenten ab?

Vielen Studenten ist nicht klar, wozu eine Berufsunfähigkeitsversicherung (kurz BU oder BU-Versicherung) überhaupt notwendig ist, und beschäftigen sich daher nicht ausreichend mit dem Thema. Dabei gehört die Berufsunfähigkeitsversicherung zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt, da sie das wichtigste Kapital absichert: die Arbeitskraft.

Sie zahlt dem Versicherten eine monatliche Rente, falls er nach einem Unfall oder aufgrund einer schweren – körperlichen oder seelischen – Erkrankung außerstande ist, das Studium weiter zu betreiben.

Was ohne BU-Versicherung im Ernstfall passiert

Wer als Student längerfristig erkrankt, wird oft nicht von staatlichen Sicherungssystemen aufgefangen. Denn in der Regel hat ein Student noch keine fünf Jahre in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt und erhält deswegen im Fall einer Berufsunfähigkeit als Student auch keine Erwerbsminderungsrente. Daher lohnt es sich, privat vorzusorgen.

Wer später als Berufstätiger schwer erkrankt und zuvor keine BU-Versicherung abgeschlossen hat, ist auf staatliche Unterstützung angewiesen. Diese fällt jedoch in der Regel sehr viel geringer aus als der vorherige Verdienst. Zudem sind die rechtlichen Hürden, eine Erwerbsminderungsrente zu bekommen, hoch. Eine Berufsunfähigkeit kann daher schnell existenzbedrohend werden.

Jetzt persönlichen Beitrag berechnen:

(Tarif „Golden BU“)

Jahre
EUR

Warum eine BU als Student sinnvoll ist

Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Studenten noch keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen oder Vorerkrankungen haben. Deswegen warten viele noch einige Jahre, statt direkt in eine scheinbar unnötige BU für Studenten zu investieren. Doch das ist ein folgenschwerer Irrtum. Wer es versäumt, als Student eine BU abzuschließen, verpasst damit die Chance einer wirklich umfassenden und vor allem günstigen Absicherung.

Studenten sitzen auf einer Treppe

Studenten können aufgrund der häufig noch guten Gesundheit günstig einsteigen. Auch in späteren Jahren wird der Beitrag immer niedriger sein als bei einem gesunden Berufstätigen, der zum Beispiel erst mit Mitte 30 eine BU abschließt. Denn je älter man bei Versicherungsabschluss ist, desto größer das Risiko, dass die Versicherung tatsächlich in Anspruch genommen wird und desto teurer die Beiträge.

Hinzu kommt beim Aufschieben des Vertragsabschlusses das Risiko, dass zwischenzeitlich eine Erkrankung auftritt oder es zu einem Unfall kommt. Vorerkrankungen müssen bei Versicherungsabschluss angegeben werden und führen zu Risikozuschlägen oder sogar Ausschlüssen, die den Versicherungsfall eingrenzen. Selbst scheinbar harmlose Erkrankungen wie Allergien oder auskurierte Rückenbeschwerden können BU-Versicherungen schnell teurer werden lassen.

 

Wer beruflich eine Verbeamtung anstrebt und deswegen meint, dass eine Berufsunfähigkeitsversicherung als Student nicht relevant sei, der sollte folgendes im Hinterkopf behalten. Beamte, die „dienstunfähig“ werden, erhalten ein Ruhegehalt, das in der Regel höher liegt als die gesetzliche Erwerbsminderungsrente. Um den bisherigen Lebensstandard zu halten, empfiehlt es sich jedoch auch für Studenten auf dem Weg zur Verbeamtung eine zusätzliche Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen.

Nur in seltenen Fällen ist der Abschluss einer BU als Student unnötig. Dann nämlich, wenn man verlässlich abschätzen kann, dass in Zukunft auch ohne Arbeitseinkommen der Lebensunterhalt bestritten werden kann.

Stolpersteine

Worauf gilt es beim Vertragsabschluss einer BU für Studenten zu achten?

Anbietervergleiche können hilfreich sein

Der Markt der Anbieter, die Berufsunfähigkeitsversicherungen für Studenten anbieten, ist groß und unübersichtlich. Es ist sinnvoll, sich die Zeit für einen gründlichen Vergleich zu nehmen und auf die Details der jeweiligen Vertragsbedingungen zu achten. Denn hier verstecken sich teilweise Klauseln, die in der Zukunft für unliebsame Überraschungen sorgen könnten.

Auf eine Nachversicherungsgarantie achten

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sollte im Leistungsfall die laufenden Kosten, sowie die Zahlungen für die Altersvorsorge abdecken. Je höher die Versicherungssumme, desto höher fallen die BU-Beiträge aus. Experten empfehlen eine monatliche Berufsunfähigkeitsrente von mindestens 1000 Euro zu wählen. Aus Budgetgründen kann es als Student sinnvoll sein, zunächst eine relativ geringe Versicherungssumme zu vereinbaren. In dem Fall aber darauf achten, dass der Versicherungsvertrag eine Nachversicherungsgarantie beinhaltet. Sie ermöglicht bei veränderten Lebensumständen den Vertrag anzupassen, zum Beispiel die Höhe der Berufsunfähigkeitsrente anzuheben.

Unterschiede zwischen Netto- und Bruttobeträgen berücksichtigen

In BU-Verträgen werden sowohl Netto- als auch Bruttobeträge ausgewiesen.  Die Netto-Beträge beziehen sich auf die Zahlungen, die für die Versicherten fällig werden. Die Bruttobeträge geben die Höhe an, auf die der Versicherer diese Beiträge maximal anheben kann.

Verzicht auf eine abstrakte Verweisung

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung dient der Absicherung für den Fall, dass du in dem von dir ausgeübten und versicherten Beruf nicht mehr arbeiten kannst Diese Klausel besagt, dass die Versicherung nicht zahlen muss, wenn du noch eine andere, mit der versicherten vergleichbaren, Tätigkeit ausüben kannst. Prüfe bei Vertragsabschluss, dass keine abstrakte Verweisung im Vertrag enthalten ist.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung der LV 1871

Versicherungen

Golden BU

Die klassische Berufsunfähigkeitsversicherung mit individuellen Bausteinen

Jetzt Informieren

Versicherungen

Performer Golden BU

Berufsunfähigkeitsversicherung & Geldanlage kombiniert

Jetzt Informieren

Versicherungen

BU Fragen

Häufige Fragen und ihre Antworten rund um das Thema Berufsunfähigkeitsversicherung

Jetzt Informieren