Die Lebensversicherung von 1871 a. G. München - ist Spezialist für innovative Berufsunfähigkeits-, Lebens- und Rentenversicherungen.

Logo LV 1871
  • E-Mail

    Rund um die Uhr verfügbar








      Name*
      Vorname*
      E-Mail-Adresse*
      Telefonnummer
      Versicherungsnummer
      Straße*
      PLZ / Ort*
      Betreff
      Ihre Nachricht

      *Pflichtangaben

      Telefon

      Direkter Expertenkontakt

      Ihr direkter Draht zu uns

      Ihre Fragen beantworten wir gerne.
      Sie erreichen uns Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr.

      089 / 551 67 – 11 11

      Lebensversicherung von 1871 a. G. München

      Hauptverwaltung

      Maximiliansplatz 5
      80333 München

      Telefon: 089 / 5 51 67 – 1111
      Telefax: 089 / 5 51 67 – 1212

      E-Mail: info@lv1871.de
      Web: www.lv1871.de

    LV 1871 Blog Partner Portal

    Mit Google Analytics die eigene Website analysieren und verbessern

    Von Nadine Welker

    Google Analytics ist ein kostenloses Tool, mit dem man gut analysieren kann, was auf der eigenen Website passiert. Das lohnt sich insbesondere für alle, die Zeit und Geld in Google-Anzeigen investieren, um online Neukunden zu gewinnen.

    Mit Google Analytics stellen wir hier ein kostenloses Tool vor, das Sie nutzen können, um zu sehen, was auf Ihrer Website passiert. Wie viele Besucher kommen, wo kommen sie her und was machen sie? All diese Fragen kann Google Analytics beantworten.

    Webanalyse lohnt sich

    Webanalyse zu betreiben, ist vor allem dann sinnvoll, wenn man Zeit und Geld investiert, um online Neukunden zu gewinnen. So können Sie erkennen: Welche Blogartikel oder Seiten werden am häufigsten aufgerufen? In welchem Bereich und zu welchen Themen lohnt es sich also, mehr Inhalte bereitzustellen. Über welche Kanäle kommen die meisten Besucher auf die Seite und welche Kanäle sorgen für die meisten Terminanfragen? Also: Werden Sie eher über die Google Suche gefunden, klicken Nutzer auf Anzeigen, die Sie auf den Suchplattformen geschaltet haben oder kommen User auf Ihren Webauftritt, weil sie Beiträge auf Facebook gesehen haben – seien diese bezahlt oder unbezahlt.

    Alle Online-Maßnahmen, die Sie ergreifen, sollten gemessen werden. So lässt sich beurteilen zu können, wo sich weiteres Investment lohnt und wo nicht. Wer allgemein noch kein Google-Konto hat, sollte sich zeitnah eines anlegen. Geben Sie in die Browserleiste ein: analytics.google.com und loggen Sie sich entweder in Ihr Google-Konto ein oder legen Sie sich eines an.

    Google Analytics Tracking-Codeck abrufen und einbinden

    Wer Google Analytics nutzen will, sollte sich die aktuellste Version des Analytics Tracking-Codecks aus Google Analytics ziehen und dieses auf der eigenen Website hinterlegen.

    Das Codeck kann man in wenigen Schritten abrufen.

    1. Bei Google Analytics einloggen
    2. Auf Verwaltung klicken und dann PROPERTY Tracking Informationen auswählen
    3. Anschließend den Tracking-Code auswählen und kopieren.

    Aus Datenschutzgründen kann dieser Code jedoch nicht exakt so genutzt werden. Denn die IP-Adressen der User müssen anonymisiert werden. Dies gelingt durch eine kleine Anpassung des Tracking-Codes.

    Mehr Onlinemarketing-Tipps im E-Book und bei der LV 1871 Winterschool

    Wie sie den Tracking-Code anpassen können und weitere nützliche Tipps haben wir in unserem E-Book Online-Marketing-Guide erklärt. Sie können das E-Book hier kostenlos herunterladen.

    Wie Sie Google Analytics in Ihre Website richtig implementieren und wie Sie die ersten Schritte für eine sinnvolle Analyse und hilfreiche Interpretation der Daten schaffen können, erfahren Sie in unserer LV 1871 Winterschool am 26. Februar. Hier können Sie sich zum Onlineseminar „Professionelles Website Tracking mit Google Analytics“ kostenfrei anmelden.

    Über die Autorin:

    Nadine Welker ist Digital Marketing Managerin bei der LV 1871. Dort ist sie Projektleiterin für Online-Projekte und ebenso verantwortlich für die Themen Web-Analyse, Online-Marketing-Kampagnen und Online-Mediaplanung.

    Nadine Welker auf LinkedIn

    Schreibe einen Kommentar