Die Lebensversicherung von 1871 a. G. München - ist Spezialist für innovative Berufsunfähigkeits-, Lebens- und Rentenversicherungen.

Kontakt
16. Februar 2021

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler? Viele Eltern sind da skeptisch. Aber es gibt gute Gründe für eine frühzeitige Absicherung, schreibt Judith Schmied vom Finanzteam26.

Gastbeitrag: Je früher desto besser – BU für Schüler

Warum sollte ich schon mein Kind mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung versichern, obwohl es doch noch zur Schule geht? Schüler haben doch noch gar keinen Beruf. Geht denn das überhaupt? Diese Fragen hören wir häufig in unserem Beratungsalltag. Warum also sollten Eltern schon früh über eine Berufsunfähigkeitsversicherung für ihre Kinder nachdenken?

Warum Schüler schon gegen Berufsunfähigkeit versichert werden sollten

Unser Finanzteam26 hat sich ganz dem Thema Berufsunfähigkeit verschrieben. Jeden Tag beraten wir zu diesem Thema, Schüler, Studenten, Auszubildende, Arbeitnehmer, Selbständige und Beamte. Dabei fällt immer häufiger auf, dass selbst junge Menschen schon sehr viele Vorerkrankungen haben, vor allem im psychischen Bereich: AD(H)S oder Lese-Rechtschreibschwäche wird leider sehr häufig diagnostiziert und eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist dann meist nicht mehr möglich. Daher sind wir der Meinung: Am besten so früh wie möglich versichern – am liebsten hätten wir eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung schon ab sechs Jahre. Bisher gibt es die leider nicht, aber ab dem Alter von zehn sind gute Berufsunfähigkeitsversicherungen auf dem Markt.

Welcher Beruf ist bei Schülern versichert?

Viele Eltern fragen uns: Aktuell hat mein Kind noch keinen Beruf. Wie geht das? Unsere Antwort: Deshalb ist es wichtig, dass es in den Bedingungen der Berufsunfähigkeitsversicherung eine Schülerklausel gibt – schön ist es hier, wenn die Schulart genau definiert ist und auch die Fähigkeit, den Schulweg zu bewältigen, abgesichert ist. Das ist übrigens bei der LV 1871 der Fall. Hier haben wir im Moment eine der besten Schülerklauseln.

Wichtig ist aber auch, dass bei Berufsbeginn der Beruf nicht nachgemeldet werden muss, sondern dieser dann automatisch abgesichert ist – auch wenn der Schüler hinterher Zimmermann- frau, Dachdecker-in (gibt es da welche?), Lehrer-in oder Altenpfleger-in wird. Denn sonst könnte es später richtig teuer werden. Falls aber nach dem Schulabschluss ein Bürojob angenommen oder Medizin studiert wird, bieten manche Versicherungen an, ohne weitere Gesundheitsprüfungen zu prüfen, ob es günstiger wird. Den Jackpot haben Schüler, wenn sie sich früh und damit günstig absichert haben, wenn dann auch Erhöhungen ohne Prüfung eines neuen Berufes, eines neuen Hobbys oder der Gesundheit möglich sind. Übrigens ein Hauptgrund, warum die LV 1871 im Schülerbereich unserer Meinung nach richtig gut ist. Denn hier sind alle diese Punkte erfüllt.

Gesundheitszustand auch bei Schülern wichtig

Jetzt ist es leider nicht so, dass ein Schüler immer gesund ist. Auch hier gibt es so die eine oder andere Vorerkrankung. Das heißt, es gibt Gesundheitsfragen, die mit Ja beantwortet werden müssen. Häufig müssen wir hier viele anonyme Voranfragen bei den einzelnen Versicherungen machen. Manchmal geht es aber auch ganz einfach wie bei der LV 1871. Zumindest für Gymnasiasten bietet sie eine vereinfachte Gesundheitsprüfung an. Wenn in den zurückliegenden zehn Jahren kein Krankenhausaufenthalt und keine psychische Erkrankung in den letzten fünf Jahren vorlag, werden von der LV 1871 nur noch die letzten sechs Monate abgefragt.  Das ist dann ziemlich einfach, denn daran erinnern sich die meisten Eltern noch.

Je früher, desto besser

Wenn Eltern ihre Kinder schon mit 10 Jahren versichern, dann sind alle Krankheiten, die vielleicht hinterher entstehen, abgesichert. Es ist billiger, je früher die Versicherung abgeschlossen wird. Und- wenn die richtige Versicherung gewählt wird, kann es hinterher sogar billiger werden, wenn ein nicht so „gefährlicher“ Beruf gewählt wird. Insgesamt kostet es nicht mehr, als wenn erst später angefangen wird

Über die Autorin:

Judith Schmied: BU-Expertin und Geschäftsführerin bei Finanzteam 26

Judith Schmied ist Geschäftsführerin bei Finanzteam26. Mit ihrem Team hat sie sich auf Arbeitskraftabsicherung und Berufsunfähigkeitsversicherungen spezialisiert. Finanzteam26 ist ein bundesweit tätiges Versicherungsmaklerunternehmen mit Sitz in Neu-Ulm. 

Finanzteam26 auf Facebook

 

Neueste Beiträge aus anderen Rubriken

Das könnte auch interessant sein

Policierung zum Jahreswechsel

Das Jahresende steht vor der Tür. Auch in diesem Jahr unterstützt die LV 1871 Geschäftspartner und bearbeitet eingehende Anträge durchgehend bis zum Jahresende. Die wichtigsten Fristen und Unterlagen für Sie zusammengefasst.

Golden BU Praxischeck: Die Karrieregarantie ist eine echte Innovation

Statistisch gesehen wird jeder vierte Deutsche irgendwann einmal berufsunfähig. Doch eine BU-Versicherung haben nicht viele. Die Gründe dafür sind vielfältig. André Perko ist freier Vermittler aus Frankfurt am Main. Im Interview erklärt er, wie er das Thema Berufsunfähigkeit bei seinen Kunden anspricht und warum er die Golden BU Lösungen der LV 1871 empfiehlt.

Praxischeck MeinPlan: vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten in der Basisrente

Timo Schmidt ist Versicherungsmakler aus Mainz. Im Interview gibt er Tipps zum Thema Basisrente für Freiberufler und verrät, warum er die MeinPlan Familie empfiehlt.

wir sind für sie da

IHR DIREKTER DRAHT ZU UNS

Sie haben allgemeine Fragen zu unseren Geschäftspartner-Services?

Dann wenden Sie sich an uns via E-Mail an

vertriebspartner@lv1871.de oder telefonisch an: 089 – 551 67 1177.

Sie möchten Kontakt zu Ihrem persönlichen Ansprechpartner aufnehmen?

Zu unseren Filialdirektionen