Die Lebensversicherung von 1871 a. G. München - ist Spezialist für innovative Berufsunfähigkeits-, Lebens- und Rentenversicherungen.

Logo LV 1871
  • E-Mail

    Rund um die Uhr verfügbar








    Name*
    Vorname*
    E-Mail-Adresse*
    Telefonnummer
    Versicherungsnummer
    Straße*
    PLZ / Ort*
    Betreff
    Ihre Nachricht

    *Pflichtangaben

    Telefon

    Direkter Expertenkontakt

    Ihr direkter Draht zu uns

    Ihre Fragen beantworten wir gerne.
    Sie erreichen uns Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr.

    089 / 551 67 – 11 11

    Lebensversicherung von 1871 a. G. München

    Hauptverwaltung

    Maximiliansplatz 5
    80333 München

    Telefon: 089 / 5 51 67 – 1111
    Telefax: 089 / 5 51 67 – 1212

    E-Mail: info@lv1871.de
    Web: www.lv1871.de

Junge Frau schaut sich Unterlagen zur Risikoprüfung an

LV 1871 Blog Partner Portal

Risikovoranfragen digital mit QuickRisk (Video)

Von Anja Schöne , Social Media Managerin
Junge Frau schaut sich Unterlagen zur Risikoprüfung an

Das Onlineservicetool QuickRisk gibt Vermittlern schnelle Orientierung bei medizinischen Voranfragen für Golden BU und Risikolebensversicherungen bei der LV 1871.

Die optimierte Golden BU hat sich seit Verkaufsstart im Mai zu einer echten Erfolgsstory entwickelt. Das zeigt sich auch an der aktuell deutlich gestiegenen Anzahl der Voranfragen für Berufsunfähigkeitsversicherungen. „Inzwischen haben wir die magische Grenze von 100 Voranfragen täglich überschritten“, erklärt Sandra John, Leiterin des Bereichs Risiko- und Leistungsprüfung bei der LV 1871.

QuickRisk – Voranfragen jederzeit online abfragen

Für Vermittler gibt es auch einen digitalen Weg der Voranfragenprüfung. Mit dem Onlinetool QuickRisk können Vermittler jederzeit und unkompliziert medizinische Einschätzungen und Beurteilungen von Freizeitrisiken im Rahmen der Antragsprüfung abfragen. Dazu braucht es weder Login noch personenbezogene Daten.

Unter www.quickrisk.de sind rund 1.200 Diagnosen und ihre Einschätzung zur Annahme bei Berufsunfähigkeitsversicherung oder Risikolebensversicherung/Todesfallabsicherung hinterlegt. So erhalten Vermittler und ihre Kunden vor der Antragseinreichung eine schnelle erste Orientierung bei medizinischen Voranfragen. Wie es funktioniert, erklärt Expertin Corina Reiner aus der Risikoprüfung der LV 1871 im Video.

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden und dass Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.

Tipps für schriftliche Voranfragen bei Berufsunfähigkeitsversicherungen

QuickRisk ist die einfache und unkomplizierte Alternative zur schriftlichen Voranfrage. „Natürlich bieten wir auch diese Möglichkeit nach wie vor an, zum Beispiel bei komplexen Krankheitsbildern oder falls die vorliegenden Unterlagen nicht durch QuickRisk beurteilt werden können“, sagt Sandra John. „Um den Erfordernissen des Datenschutzes gerecht zu werden, nehmen wir Voranfragen nur an, wenn sie anonymisiert oder pseudonymisiert sind oder mit schriftlicher Dateneinwilligungserklärung der betreffenden Person gestellt werden.“

Am besten geht das direkt per E-Mail an voranfragen-risikopruefung@LV1871.de oder per Fax 089 551 67 8966. Idealerweise sollten die Vermittlernummer und das vollständige Geburtsdatum der versicherten Person bereits in der Betreffzeile stehen. Das erleichtert die Erfassung und Zuordnung. Allerdings: sollten Vermittler den Namen der Person in allen beigefügten Unterlagen schwärzen, um auch hier den Datenschutz zu wahren. Kordula Riedlberger, die Chefin der Abteilung Risikoprüfung bittet außerdem: „Vermittler sollten nur die Unterlagen beifügen, die für die Risikobewertung notwendig sind. Das erleichtert unseren Risikoprüfern die Arbeit und schont Ressourcen. Auf Bedingungen, Angebotsunterlagen der Mitbewerber ohne Risikobezug oder Übersichten der Rater können Vermittler gern verzichten.“

Zur Bearbeitung der Voranfragen benötigt das Risikoprüfungsteam mindestens eine Woche. Denn die LV 1871 legt größten Wert auf ein optimales Prüfungsergebnis im Interesse des Versicherten. „Denn schlussendlich freuen wir uns über jeder Voranfrage, die letztlich als Antrag bei uns eingereicht wird“, so Kordula Riedlberger weiter.

Unterlagen für die schriftliche Risikovoranfrage für die BU

Um vor Antragstellung eine möglichst abschließende Risikobeurteilung vornehmen zu können, benötigt das Team der Risikoprüfung folgende Informationen:

  • Angaben zum gewünschten Versicherungsschutz (zum Beispiel Lebensversicherung oder Berufsunfähigkeitsversicherung, Versicherungssumme, Rentenhöhe, Dauer)
  • Angaben zur versicherten Person (Geburtsdatum, Raucherstatus, aktuelle berufliche Tätigkeit, gefahrerhebliche Hobbies oder weitere Freizeitaktivitäten, geplante Auslandsaufenthalte außerhalb der EU länger als sechs Wochen, etc.)
  • Gesundheitsangaben (wie etwa Größe/Gewicht, Eigenangaben zu Vorerkrankungen oder Beschwerden, ärztliche Berichte, Entlassungsberichte, Facharztbefunde, spezielle Fragebögen)

Um dem Interessenten eine Hilfestellung für eigene Gesundheitsangaben zu geben, haben wir ein Formular entworfen. Es steht hier zum Downloadc bereit und sollte pro Erkrankungen separat verwendet werden.

Beiträge berechnen mit Risikozuschlag

Sofern das Votum zur Annahme die Vereinbarung eines Risikozuschlages beinhaltet, können die entsprechenden Zuschläge einfach in unserer Tarifsoftware eingeben werden. Dazu einfach den entsprechenden Tarif auswählen und Berechnung beginnen. Dort auf Voranfragedaten/Zuschläge klicken und die Voranfragennummer unseres Votums (z.B. 123456) eintragen.

Alternativ helfen bei den konkreten Berechnungen auch die jeweiligen Filialdirektionen weiter. Über diese können Vermittler Voranfragen auch direkt einreichen.

Ein finaler Tipp zum Abschluss: Bei der Einsendung des Originalantrages unbedingt eine Kopie unseres Votums und die Unterlagen der Risikovoranfrage beilegen und gegebenenfalls den Klarnamen der zu versichernden Person ergänzen oder die Unterlagen nochmal mit aktuellem Datum unterzeichnen.


Schreibe einen Kommentar