Die Lebensversicherung von 1871 a. G. München - ist Spezialist für innovative Berufsunfähigkeits-, Lebens- und Rentenversicherungen.

Kontakt
Richterhammer mit Waage
22. Mai 2014

Das BGH-Urteil zu den Widerspruchsfristen bei Lebensversicherungsverträgen hat nur Auswirkungen auf wenige Verträge.

BGH-Urteil zu Widerspruchsfristen: Was Kunden wissen sollten

Das Urteil des Bundesgerichtshofs zu den Widerspruchsfristen bei Lebensversicherungsverträgen hat kurzzeitig für Wirbel in der Presse und bei vielen Kunden für Verunsicherung gesorgt. Dabei hat das Urteil nur Auswirkungen auf wenige Verträge, denn es lässt sich nur auf besonders gelagerte Einzelfälle übertragen.

Von dem Urteil betroffen sind nur Lebensversicherungsverträge, bei denen Kunden nicht ordnungsgemäß über ihr Widerspruchsrecht belehrt worden sind oder keine vollständigen Verbraucherinformationen und Versicherungsbedingungen erhalten haben. Die Verträge der LV 1871 dagegen sind mit der Fallkonstellation, über die der Bundesgerichtshof (BGH) entschiedenen hat, nicht vergleichbar. Denn: Unsere Kunden haben alle vorgeschriebenen Hinweise und Informationen erhalten.

Nur Einzelfälle betroffen

Anfang Mai 2014 hat der (BGH) darüber entschieden, ob und unter welchen Voraussetzungen Kunden Teile ihrer Beiträge für Lebensversicherungsverträge zurück verlangen können. Vorausgegangen war dem BGH-Entscheid ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs. Der hatte entschieden, dass eine zwischen 1994 und 2007 bestehende gesetzliche Regelung im deutschen Versicherungsvertragsgesetz zur Widerspruchsfrist unvereinbar ist mit Europarecht.

GDV bezieht Stellung

Die Zahl der Kunden, die zu ihren Verträgen nicht alle vollständigen Unterlagen herhalten haben, sei relativ gering. Das schätzt der Branchenverband GDV. Er geht davon aus, „…dass Lebensversicherungskunden auch in der Zeit von 1994 bis 2007 grundsätzlich ordnungsgemäß und vollständig über das Widerspruchsrecht belehrt wurden und auch die entsprechenden Unterlagen vollständig erhalten haben.“

 

Neueste Beiträge aus anderen Rubriken

Das könnte auch interessant sein

BU-Absicherung ohne Wenn und Aber

Kinder ab sechs Jahren sind für die BU eine wichtige Zielgruppe. Hier ist der Abschluss meist einfach, da sie noch jung und gesund sind. Das wirkt sich auch auf die Prämien aus. Doch wie spricht man Eltern dazu an? Wir haben den BU-Experten Gerd Kemnitz nach Tipps gefragt.

„Die Darlehensabsicherung ist ein fester Bestandteil unserer Beratungsgespräche“

Der neue LV 1871 Darlehensschutz Plus kombiniert Risikolebens- und Berufsunfähigkeitsversicherung. Wir haben in der Praxis nachgefragt, wie Finanz- und Vorsorgeexperten das Thema Darlehensabsicherung im Beratungsalltag ansprechen. Lesen Sie hier die Antworten von Niklas Horváth von nvest aus Hamburg

Versicherungsmakler TIno Pohl im Interview zur Golden BU für Schüler
Maklerstimmen zur Golden BU für Schüler: Tino Pohl

Die Golden BU bietet einen vollwertigen BU-Schutz für Schulkinder ab sechs Jahren. Worauf es bei der Schüler BU ankommt, erklärt Versicherungsmakler Tino Pohl im Interview.

wir sind für sie da

IHR DIREKTER DRAHT ZU UNS

Sie haben Fragen zu unseren Geschäftspartner-Services?

Melden Sie sich gerne telefonisch 089 – 551 67 1871
oder via E-Mail vertriebspartner@lv1871.de 


Sie möchten Kontakt zu Ihrem persönlichen Ansprechpartner aufnehmen?

1. Angebotserstellung / Produktberatung
vertriebsservice@lv1871.de​

2. Fragen zu Versicherungsverträgen:
kundenservice@lv1871.de
Neuanträgen: neuantraege@lv1871.de​ ​ ​

3. Risikoprüfung:​
voranfragen-risikopruefung@lv1871.de​ ​

4. Fragen zum Vermittlervertrag:​
vertriebspartner@lv1871.de