Die Lebensversicherung von 1871 a. G. München - ist Spezialist für innovative Berufsunfähigkeits-, Lebens- und Rentenversicherungen.

Kontakt
Mitarbeiter mit Chef im Büro
5. Juli 2016

Im Kampf um sogenannte High Potentials ist die betriebliche Altersversorgun (bAV) ein wichtiger Faktor. Worauf kommt es an?

BAV macht Mittelstand zu attraktivem Arbeitgeber

Im Kampf um sogenannte High Potentials und Spezialisten wird es für mittelständische Unternehmen zunehmender wichtiger ihre Attraktivität als Arbeitgebers zu stärken. Die betriebliche Altersversorgung (bAV) ist dafür ein wichtiger Faktor. Worauf kommt es an?

BAV einfach zu kompliziert?

Die betriebliche Altersversorgung hat den Ruf der Königsklasse der Versicherung. Fünf Durchführungswege erschweren die Entscheidung über eine bedarfsgerechte Absicherung. Verschiedene steuer- und arbeitsrechtliche Besonderheiten nehmen den Spaß an der Beratung und hindern Arbeitgeber bei der Einführung.

Einfach anfangen – aber wie?

Für mittelständische Unternehmen bietet der Durchführungsweg Direktversicherung viele, einfach umsetzbare Möglichkeiten. Zum einen sind die rechtlichen Gegebenheiten klar strukturiert, zum anderen eignet er sich für jede Zielgruppe. Noch ein Vorteil: Unternehmen können ihren Mitarbeitern mehr als die bloße Altersrente anbieten. Varianten sind beispielsweise Hinterbliebenen- oder Unfalltodabsicherungen. Auch das Risiko der Berufsunfähigkeit kann über die Direktversicherung abgedeckt werden.

Natürlich bieten andere Durchführungswege ähnliche Optionen und sollten bei einer tieferen Betrachtung nicht vernachlässigt werden. Allerdings eignet sich die Direktversicherung aufgrund ihrer geringen Komplexität als Türöffner für die bAV-Beratung und somit für das breite Geschäft.

Berufsunfähigkeitsabsicherung für die bAV

Das Thema Berufsunfähigkeitsversicherung rückt immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit. Gerade hier bietet die Direktversicherung im Rahmen einer Kollektivabsicherung viele Möglichkeiten der Vergünstigung. Vor allem eine vereinfachte Gesundheitsprüfung und bessere Berufsgruppen als im Privatgeschäft können ausschlaggebende Argumente sein.

Damit der Abschluss so einfach wie möglich wird, hat die LV 1871 das sogenannte Mittelstandskonzept eingeführt. Unternehmer können ihren Mitarbeitern eine Berufsunfähigkeitsversicherung zu günstigen Konditionen anbieten. Egal ob arbeitgeber-, arbeitnehmer- oder mischfinanziert – das Konzept bietet klare Leitlinien. Dadurch ist es sowohl für Vermittler einfach zu beraten als auch für Arbeitgeber und Arbeitnehmer leicht zu verstehen.

Wettbewerbsvorteil betriebliche Altersversorgung

Die Unternehmen sind gesetzlich verpflichtet, ihren Mitarbeitern eine betriebliche Altersversorgung anzubieten. Doch erst wenn ein Konzept hinter dem Angebot liegt und Mitarbeiter einen echten Mehrwert aus der Absicherung ziehen, wird die bAV zum Entscheidungskriterium für einen Arbeitsplatz. Unternehmen, die solche Möglichkeiten anbieten, nehmen in Deutschland eine Vorreiterrolle ein. So werden sie gerade für hochqualifizierte, informierte Arbeitnehmer als Arbeitgeber immer attraktiver.

Ebenso gilt umgekehrt: Vermittler, die diese Thematik erkennen und ansprechen, haben einen Wettbewerbsvorteil gegenüber ihren Kollegen, die sich nicht mit dem Thema befassen.

Neueste Beiträge aus anderen Rubriken

Das könnte auch interessant sein

BU-Absicherung ohne Wenn und Aber

Kinder ab sechs Jahren sind für die BU eine wichtige Zielgruppe. Hier ist der Abschluss meist einfach, da sie noch jung und gesund sind. Das wirkt sich auch auf die Prämien aus. Doch wie spricht man Eltern dazu an? Wir haben den BU-Experten Gerd Kemnitz nach Tipps gefragt.

„Die Darlehensabsicherung ist ein fester Bestandteil unserer Beratungsgespräche“

Der neue LV 1871 Darlehensschutz Plus kombiniert Risikolebens- und Berufsunfähigkeitsversicherung. Wir haben in der Praxis nachgefragt, wie Finanz- und Vorsorgeexperten das Thema Darlehensabsicherung im Beratungsalltag ansprechen. Lesen Sie hier die Antworten von Niklas Horváth von nvest aus Hamburg

Versicherungsmakler TIno Pohl im Interview zur Golden BU für Schüler
Maklerstimmen zur Golden BU für Schüler: Tino Pohl

Die Golden BU bietet einen vollwertigen BU-Schutz für Schulkinder ab sechs Jahren. Worauf es bei der Schüler BU ankommt, erklärt Versicherungsmakler Tino Pohl im Interview.

wir sind für sie da

IHR DIREKTER DRAHT ZU UNS

Sie haben Fragen zu unseren Geschäftspartner-Services?

Melden Sie sich gerne telefonisch 089 – 551 67 1871
oder via E-Mail vertriebspartner@lv1871.de 


Sie möchten Kontakt zu Ihrem persönlichen Ansprechpartner aufnehmen?

1. Angebotserstellung / Produktberatung
vertriebsservice@lv1871.de​

2. Fragen zu Versicherungsverträgen:
kundenservice@lv1871.de
Neuanträgen: neuantraege@lv1871.de​ ​ ​

3. Risikoprüfung:​
voranfragen-risikopruefung@lv1871.de​ ​

4. Fragen zum Vermittlervertrag:​
vertriebspartner@lv1871.de